3. Januar 2019

Kategorie: Kaffee-Kunst

Keine Kommentare

Ökologische Kaffeezubereitung

Die Holzröstmaschine

 

Nach dem Kaffee ist sicher die Röstmaschine die wichtigste Voraussetzung, um ökologischen Kaffee produzieren zu können. Wir sind, abgesehen von dem CO2 welches das Holz bei der Verbrennung ausstösst, CO2 neutral, selbst der Strom, welcher gebraucht wird, ist mit Solarenergie hergestellt und durch Recyclingfreundliche Batterien auch im Winter speicherbar. Wir verwenden ausschliesslich Schweizer Holz, um auch da die Treibhausgase möglichst niedrig zu halten.

 

Die Räumlichkeiten

 

Wenn wir von einer ökologischen Kaffeeproduktion sprechen, sprechen wir auch automatisch vom ganzen Drum Herum. Unsere Rösterei ist komplett mit Speziallehm ausgekleidet, welcher das Raumklima so neutral und gleichbleibend wie möglich hält.

Das ist nebenbei auch förderlich für die Qualität unseres Kaffees, da wir immer hervorragende Voraussetzungen bezüglich Temperatur, Feuchtigkeit und Luftqualität haben.

Praktisch alles in unserer Rösterei ist recyclebar; der Fussboden ist aus recyleten Reifen, das verarbeitete Holz ist unbehandelt und kann wie es ist an die Natur zurückgegeben werden.

Kommentare

14. August 2018

Kategorie: Kaffee-Kunst

Keine Kommentare

Cocuma, mehr als Kaffee

Wie sagte einmal Albert Schweitzer: „Die grösste Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst“

Genau darauf achten wir, es muss nicht immer mehr und mehr sein, sondern es sollte immer besser und besser werden. Wir bei Cocuma caffè achten daher auch sehr genau auf unsere Umwelt, begonnen bei der Auswahl unserer Kaffeelieferanten bis zu den Wänden unserer Rösterei. Mit Cocuma caffè wollen wir zeigen das es auch anders geht, bezüglich Ökologie, Lebensqualität und Nachhaltigkeit.

Für vertiefte Informationen können sie entweder auf unserer Website alles nachlesen oder wenn Sie Fragen haben senden Sie uns eine E-Mail an: marketing@cocumacaffe.com

Kommentare

10. April 2017

Kategorie: Kaffee-Kunst

Keine Kommentare

Mikroröstereien: Klein, aber fein

Dass es in der Schweiz nicht nur den industriell hergestellten Kaffee aus den Grossverteilern gibt, dafür sorgen Mikroröstereien wie Cocuma. Und dass unser Kaffee so besonders schmeckt, dafür ist nebst den ausgeklügelten Mischungen auch die Maschine und das Geschick bei deren Handhabung verantwortlich. Beim Röstvorgang werden die Bohnen während 15 – 20 Minuten bei 230 – 250°C in der beheizten Trommel ständig in Bewegung gehalten, bis sie platzen. Jetzt ist höchste Aufmerksamkeit gefragt, damit sie nicht verbrennen, denn schon eine einzige Bohne kann den Kaffee bitter machen. Deshalb werden sie schnellstmöglich und unter dauernder Bewegung auf einem Rost mit kalter Luft abgekühlt.

Das Kaffeearoma entfaltet sich dann beim Mahlen, wobei die Bohnen nicht zu warm werden dürfen, um die Qualität nicht negativ zu beeinflussen. Der gemahlene Kaffee beginnt anschliessend zu oxydieren und verliert dadurch rasch an Geschmack. Bewahren Sie deshalb Ihren Kaffee immer gut verschlossen auf, um die einzigartigen Cocuma-Aromen lange geniessen zu können.

Kommentare